STEPHAN ULLRICH
VITA
KONTAKT
GÄSTEBUCH
LEBENSLAUF
TV
THEATER
LESUNGEN
SPRECHER
BILDER

2018

HEINRICH VON KLEIST.Das absolute Ich

 

Nichts ist mächtiger als das Individuum um 1800, so scheint es: Die neue Leitwissenschaft der Anthropologie, aber auch die Künste haben entscheidend daran mitgewirkt, dass das Ich sich entdeckt, Gefühl und Verstand intensiver auslotet und seine Hoffnungen oder Wünsche fast ins Unendliche ausdehnt. Bei Kleist wird der Überschwang noch einmal gesteigert – schlägt aber auch in Bedrohtheit um: Zwischen Verstand und Einbildungskraft, Tier- und Engeldasein, Kreatürlichem und rationalen Gesellschaftsansprüchen gerät das Ich in die Krise.

Kleists Texte haben eine sehr eigene Klangfarbe und auch einen speziellen Rhythmus. Stephan Ullrich, mit dem wir in den letzten Jahren unsere großen Roman-Lesereihen gestaltet haben, hat ein Repertoire aus gemischten Texten zu einem langen Nachmittagsprogramm zusammengestellt – vorgetragen werden Dramenmonologe (z.B. Penthesilea, Prinz Friedrich von Homburg), Erzählungen (Das Erdbeben in Chili), Briefe und Essays.

Foto Heinrich von Kleist (1777-1811) Kreidezeichnung nach verschollenem Miniaturbild von seiner Braut Wilhelmine von Zenge; 25:20 cm

 

Begleitet wird die Veranstaltung von den Falknern von Eulenbann und Federspiel aus Gelsenkirchen Horst. Ihre Greife und Eulen werden daran erinnern, dass der Mensch nicht so weit vom Tier entfernt ist, wie noch heute teilweise geglaubt. Der uralte Traum der Menschheit vom Fliegen verführt uns vielleicht, die ewigen Dinge einmal aus der Perspektive des Falken zu betrachten.

Foto von Kyra: © Holger Schwarzenberg

 

 

Literarische Gesellschaft Bochum

Theater Total/ Kemnader Kreis

Am Eickhoffpark 7 44789 Bochum

 

www.theatertotal.de/#news-1/

 

Termin: Sonntag, 25.02.2018 16 Uhr

 

Lesung mit einer Einführung durch Prof. Dr. Ralph Koehnen, Literarische Gesellschaft Bochum/Ruhr Universität Bochum

 

 

 

2017

GOETHE.Wilhelm Meisters Lehr-und Wanderjahre

 

Literarische Gesellschaft Bochum

Theater Total/ Kemnader Kreis

Am Eickhoffpark 7 44789 Bochum

 

www.theatertotal.de/sonderveranstaltungen/

 

Termine: Do 02.03.2017

Do 09.03.2017

Do 16.03.2017

Do 23.03.2017

Mi 29.03.2017

Mi 05.04.2017

jeweils 19.00h

 

Lesung in 6 Teilen mit einer Einführung durch Prof. Dr. Ralph Koehnen, Literarische Gesellschaft Bochum/Ruhr Universität Bochum

 

2016

Thomas Mann: Joseph und seine Brüder

 

Literarische Gesellschaft Bochum

Theater Total/ Kemnader Kreis

Am Eickhoffpark 7 44789 Bochum

 

www.theatertotal.de/sonderveranstaltungen/

 

Termine: Do 26. Mai 2016

Do 2. Juni 2016

Mi 8. Juni 2016

Do 16. Juni 2016

Do 30. Juni 2016

jeweils 19.00h

 

Lesung in 5 Teilen mit einer Einführung durch Prof. Dr. Ralph Koehnen, Literarische Gesellschaft Bochum/Ruhr Universität Bochum

 

2014

Robert Musil: Der Mann ohne Eigenschaften

 

Literarischer Salon

PrinzRegentTheater Bochum

www.prinzregenttheater.de

Termine: 20.10. / 27.10. / 3.11. / 10.11. / 17.11. / 24.11. / 1.12.2014

jeweils 20.00h

 

Lesung in 7 Teilen mit Einführung durch den Archäologen

Prof. Dr. Ralph Koehnen Literarische Gesellschaft Bochum/Ruhr Universität Bochum

 

 

 

2013

Thomas Mann: Der Zauberberg

 

Literarischer Salon

PrinzRegentTheater Bochum 20.00h

Termine: 30.9. / 7.10. / 14.10. / 21.10. / 11.11. / 18.11. / 02.12.2013

 

Lesung in 7 Teilen mit Einführung durch den Bergspezialisten

Prof. Dr. Ralph Koehnen Literarische Gesellschaft Bochum

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2012

2009

LIEBE LEIDET MIT LUST
 
Lieder,Gedichte,Briefe und Klaviermusik der Romantik
mit I.Stachelhaus und Ludger Maxsein
 
Museum Bochum
PrinzRegenttheater Bochum

 

 

 

2005-2011

DIE TIGERIN (Walter Serner)    
     
  Festspiele Schwäbisch Hall  
  Prinzregenttheater Bochum  
  Industriedenkmal Zeche Hannover, Bochum  
  Goethe-Gesellschaft, Wuppertal  
  Rittergut Herbede, Witten  
  Bad Gandersheim  
  Tournee Schweiz (Raum Zürich)  
2008 Grillotheater Essen HELDENBAR  
2011 Theater Ravensburg  
     
     
     
     

zurück | Seite drucken
(C) 2009 Stephan Ullrich