STEPHAN ULLRICH
KONTAKT
AKTUELLES
VITA
LEBENSLAUF
TV
THEATER
LESUNGEN
SPRECHER
BILDER
TRAILER/DATENBANK

Aktuelle Projekte

ETA-Hoffmann-Theater Bamberg SPIELZEIT 2022/23 Lesung

UNGELESENE MEISTERWERKE DER WELTLITERATUR

Stephan Ullrich liest Heinrich von Kleist. Erzählungen

 

1. Michael Kohlhaas Teil 1

2. Michael Kohlhaas Teil 2

3. Die Marquise von O…

4. Das Erdbeben in Chili

5. Die Verlobung in St. Domingo

6. Das Bettelweib von Locarno und Der Findling

7. Die heilige Cäcilie

8. Der Zweikampf

 

Heinrich von Kleist. Sämtliche Werke und Briefe in vier Bänden. Dritter Band

© 1982 Carl Hanser Verlag München Wien

Nach der 6., ergänzten und revidierten Auflage 1977

Portrait Heinrich von Kleist von André Masson 1939

TV AKTUELL

Sonntag, 18.09.

15:30 Uhr Das Erste Das Traumhotel

Verliebt auf Mauritius

 

Samstag, 01.10.

13:00 Uhr Das Erste Plötzlich Onkel

Familienkomödie

 

Dienstag, 04.10.

14:30 Uhr hr-Fernsehen Plötzlich Onkel

Familienkomödie

 

Mittwoch, 05.10.

01:55 Uhr hr-Fernsehen Plötzlich Onkel

Familienkomödie

 

Montag, 17.10.

20:15 Uhr MDR Polizeiruf 110

Todsicher

Schweiger in den Redestürmen: Stephan Ullrich als dementer Vater mit seinen Brockhaus-Bänden

...

"Ellys Vater (Stephan Ullrich) spiegelt im Kleinen die Sinnlosigkeit, der die gesamte Hausgemeinschaft nicht zu entrinnen vermag. Der Demenzkranke stapelt ununterbrochen Brockhaus-Bände, bis sie von selbst umfallen oder umgestoßen werden – einfach nur weil alle wissen, dass Ellys Vater wieder von vorn anfangen wird, denn auch er ergeht sich, wie die anderen, in seinem Tun oder vielmehr Nichttun mit stoischer Beharrlichkeit: "Du bist, was du tust." Nur schweigt er, während die anderen unentwegt reden, obwohl sie eigentlich die Stille ersehnen. ..." nachtkritik.de vom 14.05.2022

 

 

 

 

Kängurus am Pool

von Theresia Walser. Uraufführung

 

ETA Hoffmann Theater Bamberg

www.theater.bamberg.de

 

Regie: S. Broll-Pape

Musik: Ingmar Kurenbach

Bühne und Kostüme: Trixy Royeck

Dramaturgie: Victoria Weich

Fotos: Martin Kaufhold

 

Rolle: Dr. Brunk

 

Premiere: 13.Mai 2022 Grosse Bühne

 

 

DER ZERBROCHNE KRUG

Heinrich von Kleist

 

ETA Hoffmann Theater Bamberg

www.theater.bamberg.de

 

Regie: Fabian Gerhardt

Bühne: Kathrin Frosch

Kostüme: Julia Plickat

Musik: Misha Cvijovic

Dramaturgie: Victoria Weich

Fotos: Martin Kaufhold

 

Rolle: Dorfrichter Adam

 

Premiere: 18. März 2022 Grosse Bühne

...

"In Eves Garten und Zimmer erlebt das Bamberger Publikum den Dorfrichter schneidig im Rollkragenpullover, eiskalt und berechnend. Ein Schreckensbild toxischer Männlichkeit, ein Vergewaltiger. Stephan Ullrich gelingt die Janusköpfigkeit des Dorfrichters auf bemerkenswerte Weise. Er sticht aus einem glänzend aufgelegten Ensemble heraus."... (Fränkischer Tag)

 

 

Winner IBC Innovation Award for Content Creation 2021:Around the World in 80 milliseconds

Faust meets Ulysses

 

Stephan Ullrich. Schauspieler

Daniel Klein. Komposition, Schlagzeug und Percussion

Peter Brandt. Produzent und CEO von Remote Recording Network (RRN)

 

Texte aus

Johann Wolfgang Goethe: Faust 2

Weimarer Reinschrift 1832

und

James Joyce: Ulysses

1.Kapitel: Telemachos

1922

In der Übertragung von Hans Wollschläger

© edition suhrkamp Frankfurter Ausgabe 1975

 

 

Remote Recording Network with technology partners led by Riedel Communications won the IBC Innovation Award for Content Creation for producing the first fully decentralised production of a live, global music event.

 

https://remoteshowproductions.com/home/

 

 

 

Heinrich Mann: Der Untertan

ETA-Hoffmann-Theater Bamberg TREFFBAR 2021/22

 

Ungelesene Meisterwerke der Weltliteratur

Stephan Ullrich liest Heinrich Mann "Der Untertan".

Darin folgen wir den Erlebnissen des Opportunisten Diederich Heßling als Repräsentant einer Mentalitätsgeschichte des wilhelminischen Kaiserreichs und blicken wie durch ein Brennglas auf eine satirisch-verfratzte Version des klassischen Bildungsromans. Heßling entwickelt sich aus seiner fiktiven Kleinstadt Netzig heraus nicht zu einer ethisch und gesellschaftlich verantwortlichen Person, sondern wird in die Machtmechanismen des Kaiserreichs eingeführt und wächst zu dessen perfektem Untertan heran, mit geradezu masochistischer Lust an der Unterwerfung und der sadistischen Lust am Ausüben von Autorität. Dabei ist er keine bloße Witzfigur, sondern bietet durch viele empathische Momente auch Identifikationsspielraum: Steckt ein Stückchen Heßling nicht in uns allen?

Vollendet wurde "Der Untertan" 1914. Heinrich Mann selbst schrieb rückblickend in seinen Memoiren, dass der Erste Weltkrieg "in dem Buch nahe und unausweichlich erscheint. Auch die deutsche Niederlage. Der Faschismus gleichfalls schon: wenn man die Gestalt des 'Untertan' nachträglich betrachtet. Als ich sie aufstellte, fehlte mir von dem ungeborenen Faschismus der Begriff, und nur die Anschauung nicht."

Ab Oktober 2021 einmal im Monat (Änderungen vorbehalten). Ein Einstieg in die sechsteilige Lesereihe ist jederzeit möglich.

I: Jugend

II: Doktortitel

III: Zurück in Netzig

IV: Der Prozess

V: Aufstieg

VI: Mann mit Schneid

 

Der Kirschgarten

Anton Pawlowitsch Tschechow

 

ETA Hoffmann Theater Bamberg

www.theater.bamberg.de

 

Regie: S. Broll-Pape

Musikalische Leitung: Bettina Ostermeier

Bühne und Kostüme: Trixy Royeck

Dramaturgie: Victoria Weich

Fotos: Martin Kaufhold

 

Rolle: Gajew

 

Premiere: 09. Oktober 2020 Grosse Bühne

 

FAUST 1in2

Johann Wolfgang Goethe

 

ETA Hoffmann Theater Bamberg

www.theater.bamberg.de

 

Regie: S: Broll-Pape

Musikalische Leitung: Daniel Klein

Video: Lea Heutelbeck

Bühne und Kostüme: Trixy Royeck

Dramaturgie: Remsi Al Khalisi

 

Rolle: FAUST

 

Premiere: 12.Oktober 2019 Grosse Bühne

 

 

 

UNGELESENE MEISTERWERKE DER WELTLITERATUR Heinrich von Kleist: Das Erdbeben in Chili 1806

Lesung für die Literarische Gesellschaft Bochum

ab 15.06.2020 zu hören auf:

Mediathek www.literarische-gesellschaft-bochum.de

 

Inhalt:

Der Hauslehrer Jeronimo verliebt sich in seine Schülerin Josephe. Sie erwidert seine Liebe. Die Warnungen des Vaters beachten die beiden nicht, Jeronimo wird daraufhin entlassen und die Tochter in ein Kloster gesteckt. Obwohl Jeronimo ohne Beschäftigung und Einkommen ist, bricht er den Kontakt zu Josephe nicht ab und es kommt im Klostergarten zur körperlichen Vereinigung. Das hierbei gezeugte Kind wird am Fronleichnamsfest geboren. Josephe wird ins Gefängnis eingeliefert und auf Befehl des Erzbischofs der Prozess gemacht. Der Vizekönig wandelt die Verurteilung zum Feuertod in ein Todesurteil durch Enthaupten um. Auch Jeronimo wird ins Gefängnis gesteckt; in der „völligen Hoffnungslosigkeit seiner Lage“ beschließt er verzweifelt, am Hinrichtungstag der Geliebten sein Leben durch Erhängen zu beenden. Er wird jedoch durch ein Erdbeben überrascht.

Carl Hanser Verlag 1982 Hrsg. von Helmut Sembdner

 

Sprecher: Stephan Ullrich

 

Toningenieur: Peter Brandt/ Remote Recording Network GmbH

 

Idee: Prof. Dr. Ralph Köhnen RUB /Literarische Gesellschaft Bochum

 

Aufnahme Juni 2020

Text und Foto sind gemeinfrei.

© Stephan Ullrich 2020

 

 

UTOPIA -WAS FEHLT?

Ein Theaterabend mit Musik über die Sehnsucht nach einer besseren Welt

Uraufführung von Stefan Otteni/Remsi Al Khalisi

 

ETA Hoffmann Theater Bamberg

www.theater.bamberg.de

 

Regie: Stefan Otteni

Musikalische Leitung: Bärbel Schwarz

Bühne und Kostüme: Ayşe Özel

Dramaturgie: Remsi Al Khalisi

 

Rolle: Utopist

 

Premiere | Fr 27.04.18 | 20:00 Uhr | Grosse Bühne

 

DIE RÄUBER

Friedrich Schiller

 

ETA Hoffmann Theater Bamberg

www.theater.bamberg.de

 

Regie: Robert Teufel

Bühne und Kostüme: Friederike Meisel

Dramaturgie: Olivier Garofalo

Fotos: © Martin Kaufhold

 

Rolle: Graf Maximilian von Moor

 

Premiere 10.03.2018 19.30 Uhr Grosse Bühne

 

Portrait von Schiller: Ludovike Simanowiz im Jahr 1794

 

 

BRAND

Bettina Erasmy

 

ETA Hoffmann Theater Bamberg

www.theater.bamberg.de

 

Regie: Cilli Drechsel

Bühne und Kostüme: Christina Mrosek

Dramaturgie: Remsi Al Khalisi

Fotos: © Martin Kaufhold

 

Rolle: Fritz Schüller

 

Premiere 19.01.2018 20.00 Uhr Studio

 

" Stephan Ullrich lässt Fritz Schicht um Schicht zu einem so eigenartigen, auch eigensinnigen Charakter wachsen, dass aus dem schlichten Mann zuletzt ein ganzer Mensch wird. ...Der Theaterabend ist, textlich und darstellerisch klug beobachtend, bis an den wunden Kern von Menschen vorgedrungen; nur deren abgelegte Schalen aber bleiben schlussendlich übrig." (nachtkritik 19.01.2018)

 

"Welches Haus 'Brand' künftig auch inszenieren mag, es wird sich an der Bamberger Aufführung messen lassen müssen", schreibt Christoph Hägele vom Fränkischen Tag (22.01.18) und bescheinigt "ein zeitgschichtlich relevantes Thema, pointierte Dialoge und hervorragende Schauspieler". Die Aufführung glücke auch deswegen, weil sich Regisseurin Cilli Drexel und Dramaturg Al Khalisi im Vertrauen auf Schauspieler und Texte selbst zurücknähmen.

 

 

AM KÖNIGSWEG

Elfriede Jelinek

 

ETA Hoffmann Theater Bamberg

www.theater.bamberg.de

 

Regie: Daniel Kunze

Bühne und Kostüme: Adrian Ganea

Dramaturgie: Victoria Weich

 

Rolle: A

 

Premiere 24.11.2017 20.00 Uhr Studio

 

 

ENGEL IN AMERIKA

Tony Kushner

 

ETA Hoffmann Theater Bamberg

www.theater.bamberg.de

 

Regie: Sibylle Broll-Pape

Bühne und Kostüme: Trixy Royeck

Dramaturgie: Remsi Al Khalisi

Fotos: © Martin Kaufhold

 

Rolle: Roy Cohn

 

Premiere 06.10.2017

Eingeladen zu den Bayerischen Theatertagen Fürth

 

UNTERWERFUNG

Michel Houellebecq

 

ETA Hoffmann Theater Bamberg

www.theater.bamberg.de

 

Regie: Sibylle Broll-Pape

Bühne und Kostüme: Trixy Royeck

Video: Manuela Hartel

Dramaturgie: Remsi Al Khalisi

Fotos: © Martin Kaufhold

 

Rollen: Francois

Termine : Premiere | Fr 27.01.17 | 19:30 Uhr | Grosse Bühne

 

"Stephan Ullrich spielt den von der muslimischen Machtübernahme in Frankreich in seiner akademischen Ruhe und machohaften Selbstüberschätzung irritierten François in leichter, nie übertriebener Houellebecq-Manier. Er ist der Glücksfall des Abends,“ schreibt Bernd Noack in Theater heute über UNTERWERFUNG.

 

"Stephan Ullrich glänzt in der Rolle des Professors François." Rezensöhnchen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

zurück | Seite drucken
(C) 2022 Stephan Ullrich | Impressum | Datenschutz